Planung

Bewertung von Energieeffizienz und Komfort

In der Planung können mittels Simulation verschiedene Varianten modelliert und berechnet werden, um die Energieeffizienz des geplanten Gebäudes so früh wie möglich zu ermitteln und zu optimieren. Die Simulation liefert aber auch Komfortkriterien, die genauso optimiert und geprüft werden können: z.B. thermische Behaglichkeit, Tageslicht, Luftqualität. Mittels dynamischer Simulation kann geprüft werden, ob die definierten Kriterien, über das ganze Jahr oder ausgewählte Zeiträume, eingehalten werden können. In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro und dem Architekten kann so ein schönes, komfortables und energieeffizientes Gebäude genau geplant werden.

Für besondere Projekte mit komplexem oder innovativem Energieversorgungssystem lohnt sich die detaillierte Modellierung und Simulation der Haustechnik. So kann im Voraus das Verhalten des geplanten Energieversorgungsystems abgebildet und das Energiekonzept und dessen Dimensionierung angepasst werden. Ebenso kann die Regelung des Energieversorgungssystems in der Simulation abgebildet werden, um so die Voreinstellungen möglichst nah am Optimum zu setzen.

Unser Angebot:

  • Wir analysieren den Energiebedarf mittels dynamischer Gebäudesimulation.
  • Wir simulieren das thermische Gebäudeverhalten zur Abschätzung des Komforts und zur Beurteilung geplanter baulicher oder technischer Maßnahmen.
  • Wir führen eine detaillierte Simulation der Haustechnik und Regelung durch.
  • Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung und Auswahl von Energieversorgungskonzepten.
  • Wir definieren potentielle Verbesserungsmaßnahmen zur Erreichung der geforderten Parameter.

Ihre Ansprechperson: Felix Heisinger

Nachhaltigkeitsanforderungen

Vom Entwurf bis zur Ausführungsplanung werden in Abstimmung mit dem Bauherrn  erforderliche Informationsgehalte für phasenbezogene Nachhaltigkeitseinstufungen definiert – entsprechend dem gewünschten Zielniveau der Nachhaltigkeitsbewertung (klimaaktiv Gold, LEED/DGNB Platin, ...). Die laufende Planung wird anhand der BIM-Teil-Modelle (Architektur, HKLS, Bauphysik) auf Nachhaltigkeitsanforderungen überprüft. Der Schwerpunkt liegt dabei auf einer Optimierung der Lebenszykluskosten (LCC), der Gebäudeökobilanz (LCSA – Life Cycle Sustainability Assessment), klimaschutzrelevanter Zielvorgaben (Reduktion der CO2-Emissionen und Steigerung der Energieeffizienz), visuellem und thermischem Komfort, bauökologischen, umweltbezogenen und gesundheitsrelevanten Anforderungen und recyclinggerechtem Konstruieren (im Sinne der Stärkung der Circular Economy im Bauwesen). In den Prüfumfang einbezogen werden auch Ausschreibungstexte.

Unser Angebot:

  • Wir prüfen die laufende Planung auf die mit Ihnen definierten Nachhaltigkeitsanforderungen.

Mehr Info zu Nachhaltigkeitsbewertungen

Mehr Info zu Materialökologie

Mehr Info zu Lebenszykluskosten

Ihre Ansprechpersonen: Maria Fellner, Cristina Florit